Inhalt anspringen
Kopfgrafik Mieten

Betriebskostenvorauszahlung

Monatliche Abschlagszahlung

Die Heizkostenvorauszahlung ist eine im Mietvertrag vereinbarte Vorleistung der Heiznebenkosten, die monatlich vom Mieter an den Vermieter erfolgt.

Die Abrechnungsperiode umfasst ein Kalenderjahr. Der Mieter erhält jährlich eine Betriebskostenabrechnung.

Die Höhe der monatlichen Zahlungen kann von der Mieterin oder dem Mieter jederzeit unter gewissen Voraussetzungen angepasst werden.

Um frühzeitig auf die aktuell erhöhten Energiekosten (Stand 4/2022) zu reagieren und Nachzahlungen entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, die Heizkostenvorauszahlungen etwas zu erhöhen. Der Vorteil: Durch eine rechtzeitige Anpassung der Vorauszahlungen können Sie bereits jetzt einen Anteil für die Heizkostenabrechnung für das Jahr 2022 ansparen und mögliche Nachzahlungen im Folgejahr reduzieren oder gar vermeiden.

Das kurze Formblatt mit der gewünschten Erhöhung finden Sie hier als Download. Bitte reichen Sie dieses ausgefüllt und unterschrieben bei Ihrer Kundenbetreuung ein, wenn Sie Ihre Heizkostenvorauszahlung erhöhen möchten.

Erläuterungen und Hinweise

Diese Website nutzt Cookies zur Webanalyse.

Mehr erfahren (Öffnet in einem neuen Tab)