Inhalt anspringen
Kopfgrafik Unternehmen

STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH unterstützt das Projekt #hierspieltdiemusik mit 100.000 Euro

Berlin 18.05.2021 – Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH unterstützt das Projekt #hierspieltdiemusik. Unterstützt werden Musikschaffende, die mit ihrer Kunst ihren Lebensunterhalt bestreiten und die deshalb besonders stark von den Corona-Einschränkungen betroffen sind.

Ingo Malter, Geschäftsführer der STADT UND LAND: „Unsere Branche ist bisher relativ glimpflich durch die Corona-Krise gekommen, anderen Branchen wie zum Beispiel die Gastronomie aber insbesondere auch Künstlerinnen und Künstlern geht es gerade ganz anders. Deshalb haben wir uns dem Projekt #hierspieltdiemusik angeschlossen. #hierspieltdiemusik will wenigstens einen materiellen Beitrag zur Unterstützung leisten, und da sind wir sehr gern dabei.“

Anne Keilholz, Geschäftsführerin der STADT UND LAND: „Die Unterstützung von Kunst und Kultur ist seit Jahren fester Bestandteil unserer Unterstützungsleistungen. Kunst und Kultur beleben uns und unsere Stadt. Wir alle haben in den letzten Monaten erlebt, wie still es ohne Kunst und Kultur geworden ist. Mit unserer Beteiligung bei #hierspieltdiemusik möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass diese Branche durchhält, bis es wieder laut werden kann.“

Das Projekt #hierspieltdiemusik wurde von Unternehmen der Berliner Immobilienwirtschaft auf Initiative von GESOBAU und Engel & Völkers gemeinsam mit dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) ins Leben gerufen, um professionelle Berliner Musikschaffende aller Sparten in dieser schweren Zeit unbürokratisch zu unterstützen. 

Informationen zum Projekt #hierspieltdiemusik finden sie auf 
https://hierspieltdiemusik.berlin/ (Öffnet in einem neuen Tab)  

Dass die STADT UND LAND auch während der Corona-Pandemie als gesellschaftlicher Akteur in der Stadt- und Quartiersentwicklung weiterhin zuverlässig zu ihrer sozialen Verantwortung steht, zeigt auch ein Blick auf das vergangene Jahr. 

Im Geschäftsjahr 2020 hat die STADT UND LAND insgesamt 70 Unterstützungen mit einem mittleren sechsstelligen Betrag für verschiedene Aktivitäten und Projekte von Schulen, Kindertagesstätten, Vereinen oder Initiativen ausgereicht. Den Schwerpunkt bildeten dabei Aktivitäten aus den Bereichen Bildung, Integration, Soziales und Nachbarschaft sowie Sport und Kultur. Dabei unterstützt das kommunale Unternehmen sowohl die vielfältigen kleineren Initiativen und Projekte in den einzelnen Stadtquartieren als auch größere Projekte. Dies war gerade im vergangenen Jahr eine große Unterstützung für viele Akteure, die dadurch ihre Angebote aufrechterhalten und auch während der Corona-Pandemie durchführen konnten. 

Ferner stellte das Unternehmen geeignete Räumlichkeiten zu geringen oder symbolischen Mieten mit einem Gegenwert in Höhe eines ebenfalls mittleren sechsstelligen Betrages für mildtätige Zwecke zur Verfügung, wirkte aktiv im Quartiersmanagement und beim Aufbau von sozialen Netzwerken mit. Mit diesem sozialen Engagement förderte die STADT UND LAND die Wohnqualität und das nachbarschaftliche Miteinander in den Quartieren.

Über die STADT UND LAND

Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH bewirtschaftet mehr als 50.000 Wohnungen im eigenen Bestand, über 10.000 weitere Wohnungen im Auftrag Dritter sowie über 850 eigene Gewerbeobjekte und über 250 Gewerbeobjekte im Auftrag Dritter in den Bezirken Neukölln, Treptow-Köpenick, Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf und Marzahn-Hellersdorf sowie in Neuenhagen und Fredersdorf zu den großen städtischen Wohnungsbaugesellschaften Berlins. Der Bestand soll bis 2026 durch Neubau und Ankauf auf insgesamt circa 55.000 Wohnungen wachsen. Derzeit befinden sich etwa 1.250 Wohnungen im Bau. Konkrete Projekte mit über 1.500 neuen Wohnungen und einem Baubeginn im Jahr 2021 befinden sich in der Planung. Kontinuierlich investiert die STADT UND LAND auch in die Sanierung und Modernisierung ihrer Bestände und unterstützt zahlreiche soziale Projekte und Initiativen zur Stärkung der Quartiere.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Diese Website nutzt Cookies zur Webanalyse.

Mehr erfahren (Öffnet in einem neuen Tab)