Inhalt anspringen
Kopfgrafik Unternehmen

Meldung der sechs Städtischen Wohnungsbauunternehmen: Startschuss für die Mieterratswahlen 2022

Berlin, 26.01.2022 - Die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften degewo, GESOBAU, HOWOGE, STADT UND LAND und WBM versenden die Aufrufe zur Teilnahme an den im Juni stattfindenden Mieterratswahlen 2022.

Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU und Sprecher der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften: „Ab sofort sind unsere Mieterinnen und Mieter wieder herzlich aufgerufen, sich als Kandidatinnen und Kandidaten für diese Wahl aufstellen zu lassen. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung."

Franzen weiter: „Mieterräte sind eine Besonderheit der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften in Berlin. Seit ihrer Schaffung 2016 vertreten sie die Interessen unserer Mieterinnen und Mieter direkt, effizient und demokratisch legitimiert. Über die Mitgliedschaft in den Aufsichtsräten der Unternehmen haben sie sogar Anteil an den strategischen Unternehmensentscheidungen. Das unterstreicht ihre große Relevanz und die Bedeutung ihres Engagements. Die sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften schätzen die Mieterräte als Partner, mit denen sie im vertrauensvollen, intensiven Dialog lösungsorientiert und gut zusammenarbeiten.“ 

Über die heute in die Post gegangenen Unterlagen haben Mieterinnen und Mieter von degewo, GESOBAU, HOWOGE, STADT UND LAND und WBM die Möglichkeit, ihr Interesse an einer Kandidatur für die Wahl zu bekunden. In unternehmensweisen Informationsveranstaltungen werden die potenziellen Kandidatinnen und Kandidaten im Februar über den weiteren Weg zur Wahl informiert.

Mitte Mai werden dann die Wahlunterlagen an die Mieterinnen und Mieter der fünf Unternehmen versandt. Im Anschluss daran finden Veranstaltungen statt, auf denen sich die Kandidatinnen und Kandidaten den Mieterinnen und Mietern vorstellen können. Nach dem Einsendeschluss der Wahlscheine finden Ende 
Juni 2022 die Auszählungen statt. Die Konstituierung der neuen Mieterräte ist für August und September 2022 geplant.

Gesucht werden auch noch Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. Die Mieterratswahlen bei der Gewobag haben wegen abweichender Legislaturperioden bereits 2019 stattgefunden. 

Mieterrat und Mieterbeirat: Aufgaben und inhaltliche Abgrenzung der beiden Gremien 

Jedes Wohnungsunternehmen des Landes Berlin hat seit 2016 jeweils einen Mieterrat. Er ist gesetzlich verankert und beschäftigt sich als Stimme der Mieterinnen und Mieter des jeweiligen Unternehmens mit dessen strategischen Plänen für Neubau, Modernisierung und Instandsetzung. Eine Person 
aus dem Mieterrat hat einen Sitz mit Stimmrecht im Aufsichtsrat des jeweiligen Unternehmens. Hier entscheidet sie mit, wohin sich das Unternehmen entwickelt. Ein zweites Mieterratsmitglied ist als Gast bei den Sitzungen des Aufsichtsrats dabei.

Mieterbeiräte gibt es hingegen mehrere je Unternehmen. Seit ihrer Einrichtung 1983 kümmern sie sich insbesondere um das soziale und kulturelle Miteinander in Nachbarschaften bzw. Quartieren. 

Über die STADT UND LAND

Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH bewirtschaftet mehr als 50.000 Wohnungen im eigenen Bestand, über 10.000 weitere Wohnungen im Auftrag Dritter sowie über 850 eigene Gewerbeobjekte und über 250 Gewerbeobjekte im Auftrag Dritter in den Bezirken Neukölln, Treptow-Köpenick, Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf und Marzahn-Hellersdorf sowie in Neuenhagen und Fredersdorf, zu den großen städtischen Wohnungsbaugesellschaften Berlins. Der Bestand soll bis 2026 durch Neubau und Ankauf auf insgesamt circa 55.000 Wohnungen wachsen. Derzeit befinden sich etwa 1.250 Wohnungen im Bau. Konkrete Projekte mit über 1.500 neuen Wohnungen und einem Baubeginn im Jahr 2021 befinden sich in der Planung. Kontinuierlich investiert die STADT UND LAND auch in die Sanierung und Modernisierung ihrer Bestände und unterstützt zahlreiche soziale Projekte und Initiativen zur Stärkung der Quartiere.

Erläuterungen und Hinweise

Diese Website nutzt Cookies zur Webanalyse.

Mehr erfahren (Öffnet in einem neuen Tab)