Inhalt anspringen
Kopfgrafik Unternehmen

Zehn Jahre BeVoice. Zum Jubiläum startet das Erfolgsprojekt die BeVoice-Academy

Berlin, 22. September 2021 - BeVoice ist eine deutsch-niederländische Erfolgsgeschichte voller Musik, Tanz und begeisterten jungen Menschen. Doch weil aufgrund von Corona keine normale BeVoice-Veranstaltung möglich ist, kommt jetzt die BeVoice-Academy. Deren Teilnehmer sind Schülerinnen und Schüler von Schulen aus Neukölln und Tempelhof, die in den vergangenen Jahren bereits Teil des BeVoice-Projekts waren.

Unterstützt werden die 60 Teilnehmenden von jungen Choreograf*innen, Tänzer*innen und Komponist*innen aus den Niederlanden sowie von zwei Wissenschaftler*innen der FU- und TU-Berlin. Innerhalb weniger Tage erarbeiten alle gemeinsam eine professionelle Bühnenperformance.

Aufführungen: 
Samstag, 2. Oktober 2021, 18:00 und 20:15 Uhr (Katalyse)
Mittwoch, 6. Oktober 2021, 18:00 und 20:15 Uhr (Risiko)

Ort:
Schloss Britz, Alt Britz 73, 12359 Berlin

Berlin, 22. September 2021 – „Risiko“ und „Katalyse“ heißen die beiden Programme der erstmalig durchgeführten BeVoice-Academy. Kern einer jeden BeVoice-Veranstaltung ist immer ein wissenschaftliches Thema, dem sich die Schülerinnen und Schüler mit Gesang, Tanz und Musik nähern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen von sechs Schulen aus Neukölln und Tempelhof, die zum Teil schon einmal an einem BeVoice-Projekt teilgenommen haben. 

In drei Projektphasen erarbeiten die Kinder und Jugendlichen aus Neukölln und Tempelhof zusammen mit 15 Musiker*innen und 5 Tänzer*innen aus den Niederlanden verschiedenen Szenen zu den Themen Katalyse und Risiko, die später aufgeführt werden. Die Zuschauer sehen und erleben die Ergebnisse auf fünf verschiedenen Stationen des Schlosses Britz. Ein Lied, ein Tanz, ein Märchen, der Kreativität der Schülerinnen und Schüler sind keine Grenzen gesetzt. Auf dem Weg von einem zum anderen Aufführungsort begegnet dem Publikum zudem interaktive wissenschaftliche Erklärung des Themas. Innerhalb kürzester Zeit entsteht ein Programm, das die BeVoice-Zuschauer jedes Jahr von neuem verblüfft und jubeln lässt.

„Viele ehemalige Teilnehmer haben sich eine Fortsetzung oder Vertiefung gewünscht. Mit der BeVoice-Academy geht dieser Wunsch jetzt in Erfüllung“, sagt der Initiator und künstlerische Leiter René M. Broeders. An der BeVoice-Academy sind die folgenden Schulen beteiligt: Ernst-Abbe-Gymnasium, Walter-Gropius-Schule, Albert-Einstein-Gymnasium, Heinrich-Mann-Schule (alle Neukölln) sowie Luise Henriette Gymnasium, Schule am Berlinicke Platz (beide Tempelhof Schöneberg).

Die BeVoice-Academy ist im zehnten Jahr die bereits vierzehnte BeVoice-Produktion. Das Projekt wurde von René M. Broeders zusammen mit der STADT UND LAND entwickelt und wird seitdem von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft finanziell und organisatorisch unterstützt und gefördert.

Das Tanz-, Theater-, Musikprojekt wurde 2017 mit dem BBU-ZukunftsAward ausgezeichnet und war 2018 im Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“ der Bertelsmann-Stiftung für den Sonderpreis „Demokratie stärken – Toleranz leben“ nominiert. 

Die Eintrittskarten zu den Aufführungen sind kostenfrei. Ticketwünsche müssen über die BeVoice-Webseite (www.bevoice.eu (Öffnet in einem neuen Tab)) angemeldet werden. Die BeVoice-Academy hat ein eigenes Corona-Konzept und kann von geimpften, genesen und getesteten Kulturfreund*innen besucht werden. 

Bereits im Juni 2021 ist an der Walter-Gropius-Schule in Neukölln der Film „Menschengarten“ entstanden. Er zeigt sehr eindrucksvoll, welche kreativen Leistungen BeVoice auch in Corona-Zeiten hervorbringt. https://bevoice.eu/bevoice-film-menschengarten-2021/ (Öffnet in einem neuen Tab)

Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH bewirtschaftet mehr als 50.000 Wohnungen im eigenen Bestand, über 10.000 weitere Wohnungen im Auftrag Dritter sowie über 850 eigene Gewerbeobjekte und über 250 Gewerbeobjekte im Auftrag Dritter in den Bezirken Neukölln, Treptow-Köpenick, Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf und Marzahn-Hellersdorf sowie in Neuenhagen und Fredersdorf zu den großen städtischen Wohnungsbaugesellschaften Berlins. Der Bestand soll bis 2026 durch Neubau und Ankauf auf insgesamt circa 55.000 Wohnungen wachsen. Derzeit befinden sich etwa 1.250 Wohnungen im Bau. Konkrete Projekte mit über 1.500 neuen Wohnungen und einem Baubeginn im Jahr 2021 befinden sich in der Planung. Kontinuierlich investiert die STADT UND LAND auch in die Sanierung und Modernisierung ihrer Bestände und unterstützt zahlreiche soziale Projekte und Initiativen zur Stärkung der Quartiere.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Diese Website nutzt Cookies zur Webanalyse.

Mehr erfahren (Öffnet in einem neuen Tab)